Forschungsförderungspreis 2020 verliehen

D800E 20201014 045 33Der diesjährige Frobenius-Forschungsförderungspreis für eine ausgezeichnete Dissertation im Fach Sozial- und Kulturanthropologie geht an Frau Dr. des. Lene Faust und ihre Arbeit mit dem Titel "Im Namen der Toten. Eine ethnografische Studie über die faschistische Nachkriegsszene in Rom", eingereicht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

 

 


Der Preis wurde im Rahmen des jährlichen Empfangs anlässlich der Frankfurter Buchmesse des Frobenius-Instituts am 14. Oktober 2020 feierlich verkündet und verliehen. Im Anschluss stellten die Mitglieder des Frobenius-Instituts und des Instituts für Ethnologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main ihre neuesten Publikationen vor, Mikhail Ashkinazi sorgte für die musikalische Begleitung während des Abends am Klavier.
Aufgrund der notwendigen Begrenzung der Teilnehmenden in Präsenz, wurde die Veranstaltung auch online für ein öffentliches Publikum übertragen.

Der Frobenius-Forschungspreis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird aus Mitteln der Frobenius-Gesellschaft und der Hahn-Hissink’schen Frobenius-Stiftung an junge Nachwuchswissenschaflter und -wissenschaftlerinnen vergeben.

Pressemitteilung zur Preisverleihung (PDF)

 

D800E 20201014 054 33Foto: Frobenius-Institut/Peter Steigerwald